GWU RS Forum

Dies ist ein RPG Forum für diejenigen die die WingCommander Spielereihe kennen und gern mal einen eigenen Piloten der Grenzwelten Union Spielen wollen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» Der Adler und sein Nest
Fr 26 Aug 2016, 01:13 von Vagabond

» (NAU) Geheime Informationen der Kopfgeld Jäger Gilde
Fr 26 Aug 2016, 00:33 von Vagabond

» Kilrathisches Wörterbuch
Do 11 Aug 2016, 23:47 von Vagabond

» Die Pranke Sivars
Do 11 Aug 2016, 05:44 von Vagabond

» Logbuch der "tot Geglaubten"-ein neues Leben
Mi 10 Aug 2016, 20:27 von Vagabond

» Zeit der Sternschnuppen
Mi 10 Aug 2016, 17:12 von Vagabond

» Weltengänger's Personalakte
Di 26 Jul 2016, 18:04 von Vagabond

» Corona's Personalakte
Di 26 Jul 2016, 17:55 von Vagabond

» Kageyasu's personalakte
Di 26 Jul 2016, 17:54 von Vagabond

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum

Teilen | 
 

 Kilrathische Speisen und Getränke

Nach unten 
AutorNachricht
Vagabond
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 30
Ort : Uranus, Sol System

BeitragThema: Kilrathische Speisen und Getränke   So 11 Jan 2009, 05:20

----------------------------------------------------------------------------------
---------------- " Kilrathische Getränke " -----------------
----------------------------------------------------------------------------------


> Krug Vak`qu
- dem terranischen Wein ähnelndes Getränk, gewonnen aus einer Wurzel namens Vak`quar`rhat (daher der Name "Vak`qu"; entfaltet seine leicht alkoholische Wirkung am besten und geschmackvollsten, wenn man dem Getränk einige Blätter Arakh zufügt -

> Krug Rha`jhuk
- dem terranischen Tee nicht unähnlich wird auch dieses Getränk aus Blättern eines kilrathischen Teebaumes gewonnen, der auf den Kolonien der kil. Heimatwelten wächst. Er ist in der Beschaffenheit und Wirkung ähnlich dem Arakh, jedoch im Geschmack ähnlich der terranischen Pfefferminze, es kann heiss und kalt genossen werden. Die Blätter dieses Teebaumes mit dem Namén Rha`jhakkar sind sehr ölhaltig sowie sehr lederartig und werden auch für andere Zwecke verwendet, nicht nur der Teegewinnung. Hier werden die Blätter in Streifen geschnitten, getrocknet und dann aus seinem Sud - überbrüht mit heissem Wasser oder Xark - dieser kilrathische Tee gewonnen. Er ist bekömmlich, gesund und stärkt die Seele - hat auch schon einige Erkältungen gelindert -

> Schale warmes T`thak
- ähnlich einem Tee, ist aus den leicht gährenden Früchten des Ulanna-Baumes hergestellt, wird mit Sud übergossen, daher der Vergleich zum Tee -

> Schale eiskalten Re`qhar
- ist mit sprudelndem Selterswasser zu vergleichen, doch hat dieses Wasser einen starken Eisen-Anteil, dadurch dass es auf den kilr. Kolonien in Boden starkes Eisen- und Magnesiumvorkommen gibt und die Atmosphäre dadurch auch rötlich wirkt -

> Krug mit Kh`jtha
- rituelles Getränk für ein Ji`rak, das man anlässlich eines freundschaftlichen Treffen oder eines "essens" oder einer Diskussionsrunde (zum diskutieren über Theorien, Plänen, Ideen und dergleichen) zur Einstimmung auf das Ji`rak trinkt; wird aus frischem Xark und Arakh-Tee gewonnen -

> Arakh-Tee
- wird aus den Blättern des Arakh-Busches, der auf vielen kilr. Kolonien beheimatet ist - meist in den Steppengegenden oder als Schmuck auf den Ruhestätten kilr. Krieger - gewonnen, ein Sud, der mit Wasser übergossen wird -

> Schale mit warmem Basal`vak
- zu vergleichen mit dem terr. Kaffee; wird aus einer Wurzel des Basal-Busches gewonnen, die sich beim übergießen und auskochen dieser schwarz färbt und starke Dosen koffein freisetzen -

----------------------------------------------------------------------------------
------------------- " Haupt-Gerichte " --------------------
----------------------------------------------------------------------------------


Teller Eyoka`thi auf firekkanischen Eiern
- ein alttraditionelles kilrathisches Gericht, stammend aus den Heimatwelten der Eyoka, Es handelt sich hier um eine art Fleischgericht, das mit Arakh-Blättern eingewickelt (ähnlich der Krautroulade) ein deftiges Aroma erhält, wobei man dem Fleisch einige firekkanische Eier zugibt, die man vorher auskocht und von der Schale befreit; garniert mit firekkanischen Federn und den Blüten eines kilrathischen Sa`this-Busches -

Teller Firekkanischen Braten mit einer roten Frakha-Blüte garniert
- Firekkanisches Fleisch, gebraten, halb durch oder durch mit einer Gewürzmischung der Heilkräuter von Firekka (ein traditionelles firekkanisches Gericht); garniert mit einer roten Frakha-Blüte, die den Gott Sivar zu ehren auf die Festtafeln gebracht wird -

Teller mit in Arakh gelegtes Thi`khal
- dies ist eine Speise, die im Aussehen den terranischen Rouladen nicht ganz unähnlich ist, nur besteht es aus dem schneeweissen Fleisch eines gleichnamigen Jagdtieres, das auf den (nach einer Mythologie für heilig befundenen) Jagdgebieten von Ash`rekkan nur den würdigsten Jägern damals erlaubt wurde, zu jagen, es ist ein traditionelles Gericht des Clans der Caxki und sehr selten, ist nicht erhandelbar, es sei denn durch die Beziehung zu einem ehrbaren, erfolgreichen Jäger, der aus H`rekkah stammt -

Teller gegartes Rugalga
- Rugalgafleisch, gebraten, gekocht oder geschmort, auf einer deftigen, aus Xark gezogenen Sauce, mit Arakh-Blättern garniert, um das Aroma zu verfeinern, gewürzt mit den verschiedensten kilrathischen Gewürzen, wie Sa`this, Ma`khar, Ve`haruq, Ak´vhat etc.; als Garnitur dienen Frakha-Blüten, Ak`vhat-Dornen (zu Ehren des Kriegers, der das Tier erlegte) -

Schale Mij`quat Tharka
- dem terr. Reis ähnelnd, wobei Kilrathi meistens wenig davon essen, nur um ihrer Verdauung wegen (Kilrathi sind wie Großkatzen Fleischfresser, keine Vegetarier und nutzen Pflanzen etc. nur als Verdauungshilfe oder Beilage). Gewonnen wird dieses Gericht aus einer Pflanze, die beheimatet ist auf den kilr. Kolonien und wild wächst. Sie ähnelt den Weizenähren und wird von Sklaven gelesen -

Schale Sa`rhisskar
- den terr. Nudeln ähnelnd, nur aus Wurzeln gewonnen und in lange Streifen geschnitten, mit kil. Gewürzen gegart und überbacken mit Xark-Lage und Arakh-Blättermantel; garniert mit Arakh-Blättern und kil. Pilzen (Sa`rhiss Kr`tharr) -

----------------------------------------------------------------------------------
---------------- " Nach- oder Beispeisen " ----------------
----------------------------------------------------------------------------------


<> Schale Arakh-Blüten - oder Blätter - zum Naschen als Dessert
- laut Traditionen der Kil benutzt man Arakh für so vielerlei Zwecke, nicht zuletzt (statts rauchen, wie es Terraner gern tun) auch als Nascherei nach dem Essen oder davor -

<> Schale Dhar`quasal
- diese der terr. Schokolade ähnelndes Gebäck wird aus den Sprossen von Ma`khar und den zermahlenen Blättern des Ve`haruq-Busches gebacken, mit einer Füllung aus süßem Fleisch oder Arakh oder süßem Tharka ; dieses Gericht wird auch als Dessert verwendet, doch man kann es auch gut zu Rugalga genießen oder einfach nur zu einem Krug Vak`qu oder Tee -

<> Shi-khàen-Gebäck - Es stammt von Firekka, ist dort von den Kilrathi erfunden worden, nachdem sie keine andere vergleichbare Art dieser Speise fanden. Sie ist im Geschmack ähnlich dem kilrathischen Dhar`quasal, nur in kleiner Brotlaib-Form in Glut gebacken und wird mit dem Blättersaft des auf Firekka heimischen Zhù-Whan-Baumes gegessen, deren fleischigen, blauschillernden Blättern man eine 'die Seele heilende' Wirkung nachsagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://gwu-rs84.forumieren.com
 
Kilrathische Speisen und Getränke
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» ...er mir gerade ziemlich egal ist.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GWU RS Forum :: Rollenspiel-Internes :: Kilrathisches Wörterpad-
Gehe zu: