GWU RS Forum

Dies ist ein RPG Forum für diejenigen die die WingCommander Spielereihe kennen und gern mal einen eigenen Piloten der Grenzwelten Union Spielen wollen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» Der Adler und sein Nest
Fr 26 Aug 2016, 01:13 von Vagabond

» (NAU) Geheime Informationen der Kopfgeld Jäger Gilde
Fr 26 Aug 2016, 00:33 von Vagabond

» Kilrathisches Wörterbuch
Do 11 Aug 2016, 23:47 von Vagabond

» Die Pranke Sivars
Do 11 Aug 2016, 05:44 von Vagabond

» Logbuch der "tot Geglaubten"-ein neues Leben
Mi 10 Aug 2016, 20:27 von Vagabond

» Zeit der Sternschnuppen
Mi 10 Aug 2016, 17:12 von Vagabond

» Weltengänger's Personalakte
Di 26 Jul 2016, 18:04 von Vagabond

» Corona's Personalakte
Di 26 Jul 2016, 17:55 von Vagabond

» Kageyasu's personalakte
Di 26 Jul 2016, 17:54 von Vagabond

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum

Teilen | 
 

 Archiv III -- Die Macht des Gerechten

Nach unten 
AutorNachricht
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Di 13 Jan 2009, 22:57

Auszug aus Archiv III des Logbuchs - Captain Makarov, Vladimir Ivan:


- Logbucheintrag des Captains - Sternzeit: 2690.041.0700 tZr:

Wir haben Order bekommen, uns in die Landreichsysteme aufzumachen. Unser Ziel ist Buford`s World - dort, so kamen Berichte rein, sollen Piraten ihr Unwesen treiben und das System und benachbarte Systeme in Aufruhr versetzen.
Man sagt, es seien überwiegend kilrathische Piraten. Die wenigen terranischen Piraten, die dort unten in den Systemen zuhause sind, halten sich aus den Piratenkriegen heraus.
Nachrichten zufolge sollen in den Nachbarsystemen des Sektors Hralgkrak Clankriege untereinander ausgebrochen sein, indenen es um die Clankontrolle des Sprungnetzes im System Vorndran geht.
Die Piraten, die dort unten ansässig sind, gehören weitgehend zu den Caxki und hoffen darauf, dass sich der Anführer des Clans über die Hralgkrak, einen Unterclan der Ragithaga, setzt und die Kontrolle der Sprungpunkte in Vorndran übernehmen kann sowie die Vorherrschaft auf den Systemeigenen Planeten. Doch die Hralgkrak wurden in den Systemen unterschätzt.
Nun haben sich die Piraten in die Landreich-Systeme um Buford`s World zurückgezogen und bauen dort auf den Planeten im System einige Basen auf. Die Bewohner dort sind verängstigt, da viele von ihnen vertrieben und ein Großteil der Bevölkerung von den Piraten umgebracht wurden.

Einige Planeten mussten daher vorsichtshalber evakutiert werden, da immer mehr Piraten in das System einfielen und ihr Unwesen trieben und noch immer treiben, um eine Flotte an Schiffen für den Kampf um das System Vorndran aufzustellen, damit sie den Hralgkrak gerecht werden konnten.
Doch nichts in der Welt hielt sie davon ab, unbeachtet grausam zu sein, um an ihr Ziel zu gelangen.

Die Meldung, den Menschen und Kil auf Buford`s World, die bisher friedlich nebeneinander gelebt hatten, zu helfen, erging gerade ebend und ich denke darüber nach, noch 2 weitere Träger der GWU hinzuzuziehen - die BWS "Bastion", ein Träger der Orion-Klasse, und die BWS "Smaragd", ein Träger der Vega-Klasse, die gemeinsam eine gewaltige Schlagkraft hatten und sich die Vesuvius somit im Hintergrund halten konnte.

In 2 Stunden, wenn die Vesuvius aus den Docks auslaufen kann und wieder voll bemannt und mit Schiffen besetzt wurde, werden wir uns auf den Weg machen.

Ich hoffe nicht, dass dieser Schlag der GWU gegen die Piraten nachhaltige Auswirkungen auf die Caxki-Stämme in den nördlichen Systemen hat, und ebensowenig hoffe ich, dass die Kil in den Gebieten, die wir befreien wollen, diese Aktion als feindlich erachten, denn das wäre verheerend.
Unsere Flotten wurden zur Sicherheit aus den TCN- und den nördlichen Kilgebieten abgezogen und in den Systemen um Hellespont stationiert, damit die Heimatbasis vor Übergriffen und Gegenschlägen der Piraten geschützt ist.

Doch ich bin zuversichtlich, dass wir auch diesen Auftrag zur Zufriedenheit aller erledigen werden und hoffe auf freundlich gesinnte Anhänger der verbrüderten Flotten der Kil, uns in diesem Unterfangen zur Seite zu stehen.

Logbucheintrag, Ende.


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 18:23 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Mo 19 Jan 2009, 20:55

- Logbucheintrag des Captains - Sternzeit: 2690.103.0700 tZr:

Auf unserem Weg durch das System Vaku schlossen zwei Kil-Träger der Bhantkara Klasse zu uns auf und boten uns ihre Hilfe an. Somit vergrößerte sich unsere Chance, diesen Auftrag ohne größere Verluste zu überstehen.
Wir sind nun in Buford`s World angekommen, doch das Bild, das sich uns bietet, ist verheerend.
Beim Sprung ins System erreichten uns zahlreiche Hilferufe der Landreich-Streitkräfte und wir müssen uns wohl auf eine Bodenmission vorbereiten.
Zuvor werden wir versuchen, das System Vorndran von den feindlichen Übergriffen abzuriegeln und werden die Piratenschiffe - zusammen mit den beiden Kil-Trägern - von hinten angreifen.
Die Smaragd wird in Vorndran aufräumen, während wir mit der Bastion einen Haken schlagen und die Piraten einkreisen.

Wir hoffen auf Erfolg.

Logbucheintrag, Ende.


Zuletzt von Tashna am Di 20 Jan 2009, 21:25 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Mo 19 Jan 2009, 21:10

- Logbucheintrag des Captains - Sternzeit: 2692.032.1300 tZr:

Nach langen, schweren Kämpfen und doch zahlreichen Todesopfern, die aufgrund der Bodenmissionen leider aus der Bevölkerung stammten - sowohl auf der terranischen Seite des Landreichs, als auch auf der Kilrathischen Seite, aber auch seitens der Piraten - ist unser Vorhaben geglückt:
Die Piraten auf dem Landreich-Planeten wurden vernichtet und die gegenseitigen Clanattacken gegeneinander dank des hohen Ansehens unserer beiden Begleitträger der Kil unerwartet beigelegt - nun herrscht wieder Frieden in den südlichen Kilgebieten an der Grenze zum Landreich und unser Auftrag ist hiermit zu aller Zufriedenheit erledigt und unser Vorhaben gelungen.

Die Nachrichten berichten von zahlreichen Übergriffen der Piraten auf die kil-benachbarten GWU-Systeme, als Racheakt gegen unser Einmischen in ihre Angelegenheiten, doch der Oberste Befehlshaber unserer kilrathischen Begleitschiffe lässt bereits nach den Tätern fahnden. Sie werden ihre Racheaktionen mit dem Tode bezahlen - so die Worte des Kilrathi.

Mir schleicht ein mulmiges Gefühl durch die Magengegend bei dem Gedanken, irgendwann einmal wiederholt mit den Kil im Krieg zu sein und Erinnerungen an alte Archive aus dem Kilkrieg von damals werden wieder wach.

Ich begebe mich erstmal zur Ruhe, denn die letzten Tage waren voller Aufruhr und Stress, auch für die Mannschaft. Ich brauche ein paar Stunden Schlaf!

Die Vesuvius und ihre beiden Geleitträger sind nun wieder auf dem Wege nach Hause.

Auf ihrem Weg wird sie einige Monate auf Ko`bar Yagar im System Torgo Zwischenstation machen.
Wir wurden von unseren kilrathischen Begleitern zu einer Audienz eingeladen, um unsere Verträge neu zu ordnen und zu organisieren - gerade diejenigen, die sich um die südlichen Gefilde des Landreich und dergleichen bewegen.

Ich bin beruhigt über diese Entwicklung und hoffe, dass wir einige schöne Urlaubstage genießen können.
Wenn wir wieder zurück auf Hellespont sind, werde ich meinen Ruhestand antreten und mein Stellvertreter wird meinen Platz einnehmen.
Ich hoffe, er wird gerecht zur Crew der Vesuvius sein - er ist ein Hitzkopf, wie er im Buche steht und das verheißt nichts Gutes, für die Crew ebensowenig wie für das Schiff selbst.
Doch er hat zwei langjährige und gut ausgebildete GF`s an seiner Seite, die ihn unterstützen werden und - so hoffe ich - manches mal auch vor einer Dummheit bewahren können.

Logbucheintrag, Ende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Mo 19 Jan 2009, 21:19

- Logbucheintrag des Captains - Sternzeit: 2692.061.0700 tZr:

Dies ist der letzte Eintrag meinerseits für dieses Schiff. Es hat mir viel Ehre bereitet, hier an Bord dieses einzigartigen Trägers dienen zu dürfen. Doch nun sind meine Tage hier an Bord gezählt und es kehren nun ruhigere Jahre ein - so sollte es jedenfalls sein und wünscht sich ein Captain, wenn er in den Ruhestand geht.

Wir haben vieles durch - die Crew und ich. Das Schiff und seine Besatzung hat mein Leben bereichert und hier zu dienen war fast so, als lebte man hier in einer riesigen Gemeinschaft, fast schon einer Familie ähnelnd.
Auch wenn ich kurze Zeit einmal nicht an Bord war, so war es immer, wenn ich zurückkehrte, als würde ich.. nach Hause kommen. Hier war mein zweites Zuhause. Ich werde das alles hier sehr vermissen, auch wenn ich mich sehr auf meine wahre Familie freue.
Was wird wohl aus meinem Sohn geworden sein? Aus meiner Frau? Hat mir mein Sproß vielleicht sogar schon Enkel beschert? Wer weiß, ich bin gespannt. Ich war jetzt seit fat 30 Jahren nicht zuhause und ich freue mich so sehr.

Heute abend um 1800 tEr wird mich ein Shuttle abholen und ins Nachbarsystem bringen. Von dort aus werde ich mit einem Transporter nach Hause fliegen.

Ich hoffe, dass der neue Captain des Schiffes es versteht, mit seiner Crew umzugehen und auch, das Schiff heil aus allen Situationen herauszumanövrieren. Ich habe wirklich meine Bedenken, gerade wenn ich an die Beförderungsfeier denke.....

Gestern um 0900 tEr wurde mein Nachfolger in sein neues Amt eingeführt.
Nach einer langen Ansprache gab der neue Captain zu verstehen, dass von nun an alles anders werden würde: Abgesehen davon würde seine Regentschaft - so lauteten seine Worte - nicht so niveaulos wie die meine sein - es gäbe viele Abenteuer zu erleben, wir wären noch jung und das Schiff hätte noch lange nicht alle Winkel der bisher erkundeten Sternenkarte gesehen. Vieles läge noch vor uns und wir sollten voller Zuversicht in die Zukunft blicken, dass dies, was bisher war, nur ein Bruchteil dessen war, was uns erwarten sollte.

(Nur gut, dass ich mich unter dieses "uns" in seinen Worten nicht mehr mit einbeziehen kann! Ich glaube wirklich, dass dieser Captain sein blaues Wunder erleben würde, wenn er in die erste risikohafte Situation hineinmanövriert wird, ohne dass er weiss, wie ihm geschieht! Nur, wenn es soweit ist, dann werde ich nicht mehr an Bord sein und das ist auch gut so!)

Nach seiner Ansprache folgte die Feier und er wurde umjubelt, als ob er wirklich als langersehnt herbeigewünscht wurde!
Die Offiziere und meine treuen Gefolgsleute teilten mir nur am nächsten Tag mit, dass sich der neue Captain wirklich während der Feier total daneben benommen haben muss. Er war volltrunken auf die Bar im Kasino gestiegen und hat "Gläser-Balancing" geübt - vor allen Besatzungsmitgliedern. Wie kann sich ein führendes Oberhaupt eines Schiffes so derartig dumm aufführen?! Ich werde es nie begreifen, warum man ausgerechnet ihn für diese Position ausgewählt hat!
Mag sein, dass ich sehr streng war, doch habe ich es in all den Jahren doch stets gut mit meiner Crew und dem Schiff gemeint, wenn ich nicht in die Schlacht zog ohne Schutz und ohne Rückzugsmöglichkeit für das Schiff! Es war nur zum Wohle aller, und diese Worte schreibe ich hier nieder, damit sie alle diejenigen erfahren mögen, die jemals daran gezweifelt hatten.

Ich werde das Schiff und seine Besatzung sehr vermissen und hoffe, es wird die Macht des Gerechten siegen und diejenigen, die sich die Karriereleiter nur hochmogeln, hart treffen, denn dies ist kein Job für Jungspunte, die nicht einmal wissen, wo sie zuletzt ihr Schiff geparkt haben!

Ich wünsche dem Schiff eine heile Zukunft - sowie seiner Besatzung auch.

Logbucheintrag sowie Logbuch, Makarov Ende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Mi 21 Jan 2009, 22:10

Anhang zum Archiv III des Logbuchs - neuer Captain Arnold, Marco - Codename: "Big Fox" - wiederhergestellt und zum Abruf bereitgestellt
- - Anmerkung: Einige Fragmente fehlen und sind unwiederrufbar gelöscht! - -


*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2692.062.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Für das Archiv:
Ich möchte bekanntgeben, dass es mir eine große Freude und Ehre ist, nun in den Rang eines Schiffscaptains erhoben zu sein und dermaßen erfreut einstimmig von der Besatzung der BWS Vesuvius in diesem Rang empfangen worden zu sein.
Ich werde alles daran setzen, dem Weg des früheren Captains, den er mir mit seinem Abtritt ebnete, über alle Maßen gerecht zu werden und meiner Aufgabe und Pflicht als neuer Schiffscaptain mit vollstem Wissen und Gewissen ehrenvoll und treu entgegenzutreten.

Dies ist nicht nur ein Schwur, den ich vor allen Besatzungsmitgliedern und der Union der Flotten der Grenzwelten ablege, sondern auch ein Versprechen all jenen gegenüber, die mich vielleicht nicht so gern in dieser Position hier sehen.

Logbucheintrag 01.

Wir haben die fröhliche und gelungene Feier gut hinter uns gebracht und nun darf ich mein neues Domizil beziehen. Meine Frau ist nun auch an Bord des Schiffes zurückgekehrt und hat sich gemeinsam mit mir an der Fröhlichkeit, die das gesamte Schiff bewohnt, erfreut. Auch meine Kinder sind wieder bei mir hier an Bord und ich werde demnächst das Training meines Sohnes Marekh wieder terminlich koordinieren und festlegen. Sein alter Trainer wird sein neuer Trainer sein und - wie ich erfuhr - ist es ihm eine hohe Ehre, unter einem Kil zu lernen, was es heisst, ein wahrer Krieger der Flotte zu werden und seinem Herrn zu dienen. Vielleicht tritt er ja später einmal in meine Fußstapfen - es würde mich ausserordentlich glücklich schätzen und mit tiefer Ehre erfüllen, wenn dem so wäre.

In den nächsten Tagen werde ich der Crew noch einige Zeit Ruhe gönnen.
Die Vesuvius hat sich eine Pause verdient und ich denke, die Unruhen, die in den nördlichen Gefilden der Kil-Gebiete nun beginnt, über die Ufer zu treten und die Gebiete der TCN zu erfassen, werden die dafür zuständigen Flotten gewiss auch selbst bewältigen können. Wir sind schließlich nicht für umsonst "Grenzweltler" - unser Leben war schon immer hart und kriegsnah und wird es auch immer sein und wir lassen uns nicht in einen Krieg hineinziehen, der uns nichts angeht! Soll die TCN sehen, wie sie ihre Gebiete sichern kann: Uns soll es nicht stören! Nicht für umsonst haben sie uns damals im Stich gelassen und nicht für umsonst nennt sich die Union der Grenzweltler so, wie sie sich nennt! Wir werden brav die Hände in den Schoß legen und nun ebenso verfahren, wie damals seinerzeit die TCN mit uns verfahren ist - so rächt sich die Geschichte von selbst, ohne dass wir auch nur eine Spur dazu beitragen müssen!

Es ist wie ein Geschenk: Zu sehen, wie die TCN am Haken zappelt und sich durch die ihnen wohl bald wieder ihnen verfeindeten, kilrathischen Linien mogelt, nur damit sie nicht System um System an den bereits ehemaligen Feind verliert, ist in meiner Seele eine Augenweide.

Wir haben wichtigeres zu tun!
In den Landreichen wurden die Verträge neu geschrieben, wie mir zugetragen wurde, und die Abkommen sind auf unbestimmte Zeit geschlossen. So haben wir die südlichen Systeme und die Clans der dort heimischen Bevölkerung auf unserer Seite, sollte es zu einem Kampf zwischen TCN und GWU kommen. Ich bin zuversichtlich, dass dies ein ausgezeichneter Akt der Freundschaft war und ich danke Capt. Makarov insgeheim dafür, dass er so besonnen war und die "Smaragd" auf seinem Wege mitnahm.
Sie wird in Zukunft der Träger sein, der für unsere Kadetten und Neuankömmlinge als Akademieträger gelten soll.
Die Vesuvius wird weiterhin Flottenträger bleiben - und unter meiner Kontrolle hört sich dieses Wort noch eine Spur stärker an.
Kein Angsthase sollte eine Flotte führen, sondern ein ausgeklügelter, taktischer Optimist, der keine Scheu davor hat, mit den Waffen, den dieses schöne, starke Schiff zu bieten hat, auch mal einen Schuss auf den Feind abzufeuern. Ein Angsthase versteckt sich hinter seinesgleichen und hofft, nicht getroffen zu werden. Doch wenn man unsere Jugend so erzieht, wird die GWU bald eine Flotte voller Angsthasen haben!
Entschuldigen Sie, Capt. Makarov, aber es liegt gewiss in meinem Interesse, die Vesuvius zu schützen und sinnvoll einzusetzen und nicht als Kanonenfutter zu verpulvern. Doch das Schiff ist nicht so schwach, wie Sie meinen! Es hat Schilde und Waffen von moderner Technik und mit ihm kann so leicht kein anderes Schiff mithalten. Da bin ich zuversichtlich! Ich werde schon auf die Vesuvius aufpassen, schließlich - so gebe ich Ihnen in diesem einen Punkt recht - ist sie unser Zuhause und soll es auch noch lange bleiben!

Doch wer kehrt schon gern in ein Zuhause voller Angsthasen zurück, wo hinter jeder Ecke der Feind lauern könnte und man nicht weiss, ob man nicht bei einem Angriff im Stich gelassen wird?! Niemand!
Ich werde die Crew eines Besseren belehren, vertrauen Sie mir! Egal, welches Bild Sie auch von mir haben mögen, so ist es doch von Idealen erfüllt, die ihre Blutlinie nun einmal nicht zu bieten hat, Sir! Ich entschuldige mich für meine offenen Worte, mögen Sie dieses Logbuch einst einmal lesen!
Doch spreche ich nicht die Wahrheit?!
Seien Sie ehrlich zu sich selbst und gestehen Sie sich Ihre Fehler ruhig ein - auch ich bin nicht perfekt, und doch in einigen wichtigen Richtlinien, die den taktischen Kampf und die Planung von Kriegseinsätzen angeht, perfekter, als Sie es leider jemals sein werden!

Ich verabschiede mich als Freund von Ihnen und wünsche Ihnen von Herzen einen erholsamen und glücklichen Ruhestand im Kreise ihrer Lieben. Leben Sie wohl, Capt. Makarov!


Logbucheintrag, Ende!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Mi 21 Jan 2009, 22:26

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2692.080.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Unser Urlaub in den Grenzwelten ist nun um und ich werde meine neuen Befehle mit großer Gewissenheit erfüllen.
Die Vesuvius erhielt vor einigen Stunden den Auftrag, sich in die Kilgebiete aufzumachen, um unsere Brüder vor eingefallenen TCN-Truppen zu schützen und ihnen zu helfen, sie aus einem drohenden kriegerischen Konflikt mit Folgen herauszuhalten.
Die TCN hat versucht, das System Kilrah nun ganz aus den Verzeichnissen der Systeme zu löschen - mit anderen Worten: Sie sind übermütig geworden!

Ich werde veranlassen, dass uns der Kadettenträger folgen wird, damit die Neulinge, die sich bis vor wenigen Tagen bei den Streitkräften der GWU gemeldet haben, ansehen können, wie ein Schiff im Kampf funktionieren muss - das lehrt nicht nur die Taktik eines Schiffscaptains für unsere Offiziers-Kadetten, sondern auch unsere blutigen Anfänger, sich mit dem Kampf um Leben und Tod auseinandersetzen zu können und aus Situationen wie diesen lebend herauszukommen. Ich finde das einen erfolgreichen und guten Auftakt für meine erste Amtshandlung.

Wir machen uns nun auf - Ziel ist H`rissth - zwei Sprünge vor Kilrah, dort können die Kadetten üben, bevor wir sie auf den Feind loslassen für ihre Prüfung. Bis dahin dürften sie weit genug sein.
Ich bin zuversichtlich.

Logbucheintrag, Ende!


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 03:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 02:28

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2692.327.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Die erste Etappe unseres Ziels ist erreicht und unser Vorhaben gelang, die Kadetten in mehreren Monaten Übung und Flugtraining - im Simulator wie auch in Schiffsnähe und mit leichten Zielen - in ihre ersten Kampfhandlungen einzuweisen. Nun müssen sie sich bewähren, denn es geht Richtung Kilrah.
Bisher blieb es zum Glück eher ruhig in unserer Nähe, obwohl man förmlich bereits das Aufblitzen des Raketenfeuers im Feindgebiet sehen kann. Wir hoffen, wir können wenige Verluste beklagen, wenn wir hier fertig sind.

Die Crew ist angespannt. Es gab einige Meinungsverschiedenheiten über die Taktik und Leitung des Unternehmens und die Durchführung unserer Mission. Im Grunde obliegen sämtliche Entscheidungen mir, aber ich habe beschlossen, den Rat der GF`s wenigstens mit einzubeziehen, auch wenn er manches mal gegenteilig dem gegenüber ist, was meinem Inneren Auge da vorschwebte! Ich werde ihren Rat so gut ich kann, beherzigen, doch ihre Meinung deutet von Schwäche und nicht von Kampfgeist meines Erachtens hin. Nunja, da sind wir wohl geteilter Ansicht. Menschen sind eben verschieden.

Anmerkung:
Die Taktikabteilung hält heute Abend ein Briefing über die Waffenzusammenstellung im Kampf, der uns bevor steht. Wir müssen mit unseren Resourcen gut rechnen. Nachschub ist ausgeschlossen.

Die Smaragd wird nun zur Vesuvius aufschließen und wir werden über unsere weitere Vorgehensweise diskutieren.

Logbucheintrag, Ende!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 02:33

***Versuch der Wiederherstellung von Logbuch 2207 bis 2629 - Zeitraum 2692.328.2300 bis 2695.364.2300 tZr - misslungen --- Daten unvollständig und daher unter Verschluss verbleibend***


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 03:15 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 02:51

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2695.365.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Bald nun geht das alte Jahr zur Neige.
Der Crew wie auch mir ist nicht zum Feiern zumute, es ist viel geschehen in der letzten Zeit und ich denke oftmals an das, was passiert ist, zurück.
Die Familie wurde von Unglücksfällen überschattet und der immerwährende Kampf um die Ruhe im Universum übersteigt manchmal bereits meine Grenzen des Fassbaren und Verschmerzlichen.
Immer mehr ziehe ich mich in den freien Stunden zurück und versuche in der Tatsache Trost zu finden, dass mein Sohn Marekh bald in die Flieger-Aka aufgenommen werden kann. Ein unruhiges Wesen - wie sein Vater - und doch mein ganzer Stolz.
Ich weiss, ich habe meine Familie oftmals vernachlässigt, und auch meine Tochter hatte kaum einen Vater, der auch Anteil an ihrem Leben nahm, nicht nur am Leben ihres Bruders.

Tief in meinem Innern wünschte ich mir manchmal, ich hätte diesen Job niemals angenommen, weil mir dieser Umstand wirklich leidtut.
Als Pilot hatte ich schon kaum Zeit für meine Familie, da man sich ausserhalb des Cockpits kaum sah.
Doch nun ist es noch schlimmer - Schiffscaptain zu sein bedeutet einen 24-Stunden-Job - man muss immer ein wachsames Auge auf das Schiff, die Crew und die Umgebung haben sowie die Tatsache, dass das Leben an einem vorüberzieht, als sei es wie ein Schiff durch einen Sprungpunkt gekommen.
Doch mein anderes Ich ist stärker. Dieses Ich, das meine Familie gewiss verachtet, da ich dadurch wenig Zeit finde - es vereinnahmt mich ebenso wie mein Job, denn mein Beruf, dieses Schiff, der Kampf, all das ist mein Leben und alles, was mit mir leben möchte, muss dies akzeptieren und verkraften können.

Ich erwarte den Tag, an dem mein Sohn in meine Fußstapfen treten kann - er möchte, ebenso wie sein Vater, die Offizierslaufbahn einschlagen und auf einem Träger dienen, der diesem bedeutsamen Schiff ebenbürdig ist.
Sein Wunsch ist mir gleich eine Ehre. Es ist schön, und ich bin stolz, einen solchen Sohn mein Eigen nennen zu dürfen.

Wir werden in Kürze in die Hellespont-Region zurückkehren und unsere noch verbliebenen Wunden nach dem Kampf in den Kilgebieten lecken. Das Schiff wurde stark beschädigt, dennoch ist es noch einsatzfähig, falls ein weiterer unverhoffter Racheakt folgen sollte.
Ich hoffe, wir konnten die Clanführer überzeugen, dass wir in Frieden kamen, zu ihrer Unterstützung.

Gestern ist Taggarts Sohn Simon Jr. im Kampf ums Leben gekommen, so berichtete uns der letzte Funkspruch seines Trägers. Seine gesamte Einheit wurde zerstört und das Schiff förmlich von den Pranken der Kil zerfetzt! Ich bin froh, nicht dabeigewesen zu sein, denn dieses Unterfangen hätte die Vesuvius nicht überstanden.
Manchmal glaube ich, Makarov hatte recht in dem, was er sagte.
Dennoch - die Erfahrung hat mir gelehrt, nun wachsamer zu sein und dies werde ich auch tun!

In einigen Tagen müssten wir wieder in Hellespont sein, dann werde ich mich ausgiebig um die Aufnahmeprüfungen meines Sohnes für die Aka kümmern und um den Aktenkram, der liegenblieb.

Logbucheintrag, Ende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 03:05

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2696.044.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Am heutigen Tage wurde mein Sohn an der Aka aufgenommen - ich bin stolz auf ihn, gerade aus dem Grunde, weil ihn ein wahrer Kil ausbildete, Kusar. Er ist seit vielen vielen Jahren hier GF und ist mit Erfahrungen gesegnet, die manch einer hier an Bord nicht im Ansatz überlegt hätte. Daher dachte ich mir, diese Erfahrungen an einen jungen Kil weitergeben zu dürfen, wäre auch für Kusar eine Ehre und Freude, ein Ansporn für seine Laufbahn und die meines Sohnes, damit aus ihm irgendwann mal ein richtiger Schiffscaptain werden kann.

Ich werde die weitere Zeit meines Sohnes an der Aka verfolgen und wünsche ihm viel Glück.

Die Vesuvius muss sich in diesen 2 Jahren anderen Aufgaben widmen und ich werde sie begleiten als ihr Schiffscaptain. In Gedanken werde ich immer bei meinem Sohn sein und hoffen, dass er diese Zeit gut übersteht und seinen Weg gehen kann.

Wir haben die Order bekommen, im System Ghoran - östlich vom Grenzsystem Tyr - ein offensichtlich in Intervallen wiederkehrendes Phänomen nahe der systemeigenen Planetenanordnung zu untersuchen, welches die Forscher als bisher unerklärlich aufwiesen. Es ließe sich nicht genau anhand der bisher uns bekannten Einheiten messen, noch ließen sich Proben davon nehmen, da es keinen gewöhnlichen Zustand besäße.
In drei Tagen brechen wir auf.

Logbucheintrag, Ende.


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 03:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 03:11

***Versuch der Wiederherstellung von Logbuch 3007 bis 3309 - Zeitraum 2696.047.2300 bis 2698.298.2300 tZr - misslungen --- Daten unvollständig und daher unter Verschluss verbleibend***


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 03:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 03:12

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2698.299.2300 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Die Forschungsabteilung ist dabei, diesen Stoff, den wir fanden, zu analysieren und hofft, dass es sich hierbei nicht um zerstörerisches Material handelt.
Es herrscht nun Gewissheit, dass dieses Phänomen, wie wir es sehen, nicht aus unseren bisher bekannten Systemen stammen kann. Wir werden weiterhin diese Gegend und die Planeten um das Phänomen untersuchen und die Ergebnisse im Forschungsarchiv festhalten. Wie es scheint, dehnt es sich auf unerklärliche Weise aus und zieht sich wieder zusammen - einige rechnen mit einer Umkehrung der Zeit-Raum-Pole in diesem Sektor um das Phänomen, während es den Anschein erweckt, als würde es pulsieren. Als würde sich der Raum um das Phänomen dehnen und zusammenziehen. Wir werden dem auf den Grund gehen.

Doch nicht nur das beschäftigt mich zur Zeit, nein.
Es ist die Tatsache, dass mein Sohn die Aka bestanden hat und nun an Bord der Vesuvius zurückkehren wird, sobald wir hier fertig sind und zurückgekehrt sind.
Ich habe der Aka die Order gegeben, dass er nicht auf der Smaragd ausgebildet werden soll, sondern auf der Systemeigenen Ausbildungsstation in Hellespont. Dort ist es sicherer und es ist der Heimat näher und dort kann ihm so schnell nichts passieren, nehme ich jedenfalls an. Doch bisher zeigten mir seine Nachrichten, dass es ihm gut geht. Kusar hat wirklich ganze Arbeit geleistet und ich bin ihm zu tiefstem Dank verpflichtet.

Logbucheintrag, Ende.

Nachtrag um 2698.300.0200 tZr:
Die Alarmsirenen holten mich gerade aus dem Schlaf!
Ich hoffe, ich kann später wieder einschlafen!
Man sagte uns, dass der Stoff sich nach Erkenntnissen der Forschungsabteilung so etwas wie verflüchtigt hätte - jedenfalls wäre die gesamte Probe verschwunden und es sind Systemausfälle in einigen Schiffsinternen Systemen gemeldet worden.
Ich hoffe mal, die Techniker kriegen das wieder hin - doch da bin ich zuversichtlich. Sie haben bisher jeden Fehler gefunden und ihn wettgemacht.

Ich werde mich nochmal hinlegen und auf die nächsten Alarmsirenen warten, die jetzt zum Glück ausgestellt wurden.

Nachtrag, Ende.


Zuletzt von Tashna am Sa 24 Jan 2009, 16:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 03:33

*Folgende Sequenzen der letzten, aufgezeichneten Logbuch-Speicher dieses Archivs unvollständig und teils zerstört - Versucht der kompletten Wiederherstellung gescheitert - einzelne Teile für das Archiv zusammengeschalten und für die Konsole zum Abruf bereitgestellt*

*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2698.300.0500 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Irgendetwas ist geschehen, und wir können es uns nicht erklären!
Die Taktik findet immer wieder neue Ursachen heraus, was diese Anomalie zu bedeuten hat und vor allem, was sie bewirkt.
Scheinbar hat die Probe, die wir eigentlich aus sicherer Entfernung von diesem Phänomen auffangen konnten, das schiffseigene System infiziert, wie eine Art Virus, der hier nun alles lahmzulegen scheint - und das Schlimme daran: Der Abstand des Schiffes zu dieser unerklärlichen Anomalie im Raum wird immer geringer, es scheint uns anzuziehen wie ein Magnet den anderen und wir können nichts dagegen tun, denn auch die Antriebssysteme gaben soeben ihren Geist auf.
Sämtliche Techniker an Bord arbeiten daran, das immer größer werdende Problem wieder unter Kontrolle zu bekommen und haben sich auf das gesamte Schiff aufgeteilt, um eventuell vorherzusehen, wenn das nächste System ausfällt und dem vielleicht entgegenwirken zu können.
Im Moment schweben wir im Raum und stellen eine ideale Beute für jeden Piraten dar - wir könnten uns nicht einmal mehr wehren, nur die Torpedokonsolen im vorderen Teil des Schiffes konnten vom System gekappt werden, bevor der Virus sie erfassen konnte. Die Energie wurde intern umgeleitet und einige der Ingenieure sind dabei, die wichtigsten Systeme im Schiff zu sichern und von Energie zu speisen, die nicht aus dem Schiffssystem stammt. Sie haben einen Teil des Schiffes abgeriegelt und dort einen Notenergiebereich eingerichtet, legen nun im Schiff interne Leitungen - hier im Schiff sieht es momentan aus, als hätte man sämtliche Leitungen aus den Wänden gerissen, wie zu Urkriegszeiten, als es noch Kabelstränge gab, uralter Technik gleichend!
Ich finde mich kaum noch zurecht.

Immerzu muss ich an meine Tochter denken und an diesen Streit vor einem Jahr ungefähr!
Sie ist einfach gegangen und hatte uns verlassen! Das Schiff verlassen! Ich war enttäuscht von ihr, und doch - ich meinte es doch nur gut mit ihr, nur hat sie es nicht verstanden! Ich wollte nur ihr Bestes und dennoch, sie ist fort und kehrt wohl so schnell nicht wieder!
Ob dies ein gutes oder schlechtes Omen ist, ich weiss es nicht!
Im Moment sieht es hier nur so aus, als wäre es für sie eher gut denn schlecht....

Das dunkelrot blinkende Licht auf den Gängen, das von den stummen Alarmsirenen herrührt, belastet die Augen und auch hier im Raum scheint es mir so, als würde er in rotes Licht getaucht sein, die die normal hellgrün leuchtenden Lichtquellen zu überdecken scheint.

Was passiert hier nur??! Ich hoffe nicht, dass es das war für das Schiff! Damit käme ich nicht klar....

Die Funksprüche, die vor einigen Stunden noch rausgingen, konnten nicht mehr beantwortet werden - auch dieses System wurde unfreiwillig deaktiviert und wir konnten nur noch zussehen, wie die Lichter auf der Anzeige der Konsole erloschen!

Ich hoffe nur, dass wir das heil überstehen und ^&%§/)?$%° ...............


**Fragment nicht wiederherstellbar - Teile fehlen***

.....

*Spätere Aufzeichnung einer Sequenz wird geladen.... - zum Abruf bereit

.....
Der Planet in unserer Nähe scheint ein Klasse-M-Planet zu sein - ein guter Umstand in einer unmöglich ausweichbaren Situation, falls er gerade zur Stelle wäre, sollten wir in seine Umlaufbahn geraten. Doch er scheint noch viel zuweit weg zu sein, als in solch einer Situation erwünscht.
Die Anomalie zieht uns zu sich und das Schiff scheint an Geschwindigkeit zuzunehmen.
Wir treiben genau mit Kurs richtung Sonne und würden die Umlaufbahn des Planeten nur streifen.
Doch ohne Steuerung sind wir manövrierunfähig und würden früher oder später in der Sonne verglühen, selbst wenn uns die Anomalie wieder loslassen würde!

Immer wieder muss ich an die vergangene Zeit denken, an die Crew, an die Abenteuer, die das Schiff erlebte, und auch an meine Familie, meine Frau.
Sie leidet sehr darunter, dass uns unsere Tochter verlassen hat. Ich hoffe nur, Marekh verarbeitet es irgendwann einmal, denn er weiss es noch nicht.
Wenn wir hier heil raussind, werde ich ihn höchstpersönlich von der Aka abholen - zurück aufs Schiff - er wird sich freuen. Doch im Moment ist es zu gefährlich für ihn hier und mit den letzten Funksprüchen ging auch einer an die Akademie raus und ich hoffe, sie möge ankommen.

Die Smaragd ist im Nachbarsystem und wartet auf Einsatzbefehle, doch für einen Funkspruch an sie hat die Energie der Konsole nicht mehr gereicht, bevor die Oberfläche erlosch. Ich hoffe, die da drüben können Gedankenlesen, denn selbst einen sprungfähigen Jäger zu starten, wäre viel zu gefährlich!

Die Forschung hat herausgefunden, dass es möglich wäre, die Vesuvius bei genug Zugkraft aus ihrer brikären Situation zu retten, doch die Chancen, dass dieser Plan funktioniert, wäre 1:1.000.000...
Sie bemerkten anhand Messungen, dass die Anomalie im Kernschatten des Planeten nicht existent ist und dass die Umlaufbahn des Planeten sie nur streift.
Wenn wir also nah genug an den Planeten herankommen könnten, damit die sprungfähigen und zugfähigen Schiffe starten könnten und die Vesuvius ins Schlepptau nehmen könnten, könnte man einer wohl unausweichlichen Katastrophe entkommen...
Doch wie gesagt - ob dieses Unterfangen gelingt, steht im wahrsten Sinne des Wortes... in den Sternen!

Ich werde die freien Kräfte anweisen, die Flieger klarzumachen und werde einen Alarmstart vorbereiten - denn ein so großes Zeitfenster würde uns dann nicht bleiben, hoffen wir, dass wir ^&%§/)?$%° ...................

**Fragment nicht wiederherstellbar - Teile fehlen***

..........

*Spätere Aufzeichnung einer Sequenz wird geladen.... - Datenfragment zum Abruf bereit


*Logbucheintrag des neuen Captains - Sternzeit: 2698.300.0900 tZr*
(Aufgezeichnet in Auftrag - Lt. Col. Diègo)

Dies wird wohl der letzte Logbucheintrag sein - die Götter stehen uns bei!

Wir treiben auf den Planeten zu und haben seit einigen Momenten die Anomalie verlassen - ich hinterlasse diesen Eintrag für diejenigen, die ihn finden werden.

Alle drei Geschwader der Vesuvius konnten starten und schweben nun fast schon Meter neben der Anomalie, zum Berühren nahe, versuchen, mit der Kraft sämtlicher Traktorleitstrahlen, die die Schiffe haben, das Schiff zu halten, bis der Planet an uns vorübergezogen ist und die Vesuvius an ihm vorübergeschleppt werden kann, in sichere Entfernung.

Es sieht aus, als wenn unser Plan funktioniert, doch ob die Energie der Schiffe ausreicht, ist fraglich!
Ich habe befohlen, sämtliche Energie, die die Schiffe da draussen haben, auf die Leit- und Antriebssysteme umzuleiten.
Weiterhin sind hier alle Hebel in Bewegung, die Antriebssysteme neuzustarten und hochzufahren, doch der Reaktor will nicht so, wie wir wollen.

Wir hoffen wirklich auf ein Wunder, denn ich denke, ohne sind wir verloren!

Meine Frau wollte zuerst nicht mit ihrem Geschwader fliegen, doch ich habe Vagabond angewiesen, sie zu begleiten und ihr zu sagen, dass ich auch nachkommen werde, um zu helfen!
Ich hoffe, sie möge mir das jemals verzeihen, dass ich es nicht getan habe und bei meinem Schiff geblieben bin, denn hier ist die Hölle los!
Ich werde jetzt auf der Brücke versuchen, den Techs zur Hand zu gehen, hier zählt jede Sekunde.

Logbucheintrag, Ende!

Nachtrag:
Wenn ich das hier heil überstanden habe, werde ich meiner Familie und mir einen langen Urlaub gönnen und ich denke, den hat sich meine Frau verdient!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 17:42

*Alle weiteren Logbuchdatenspeicher wurden zerstört und sind nicht wiederherstellbar. Anmerkung zu den Aufzeichnungen werden geladen*

Bericht - Nachtrag für das Archiv:
Die BWS Vesuvius ist am 2698.300.1357 tZr in die Umlaufbahn des Planeten im System eingetreten und konnte ca. 30 Minuten an ihrer Position gehalten werden, bevor die Kraft der Energie der Traktorleitsysteme der Geschwader um sie herum versagte und der Träger ohne Halt auf der Oberfläche des Planeten zerschellte.

Capt. Vagabond, ein enger Freund des Schiffscapt., versuchte, sein System neu zu justiern und fuhr es herunter - brachte sich gegen den Befehl und die Obhut des Geschwaderführers in eine gefährliche Situation und trieb dadurch in die Anomalie. Sein Schiff wurde erfasst und ebenfalls in die selbe Richtung geschleudert, wie auch der Flottenträger vor ihm. Seine Systeme ließen sich nicht rechtzeitig neustarten und auch er stürzte auf dem Planeten ab. Kurz vor seinem Aufprall gelang es ihm (laut späteren Berichten), die Antriebssysteme zu rebooten und dem Aufprall etwas entgegenzuwirken. Dennoch gilt er als verschollen.

Die 3 Geschwader des Flottenträgers konnten erfolgreich und ohne Systemausfall das Umfeld der Anomalie heil verlassen und erreichten am 2698.302.0154 tZr die BWS Smaragd, die den letzten Funkspruch der Vesuvius nicht mehr empfangen hatte.
Die Anomalie - so stellten die Forscher fest - wanderte durch die Rotationskraft des Planeten in einem gleichbleibenden Abstand mit ihm mit und folgte wie der Mond eines Planeten dessen Umlaufbahn.

Die Akademie, wo sich der Sohn des Schiffscaptain befand, empfing den letzten ausgehenden Funkspruch der Vesuvius ebenfalls nicht korrekt - es kamen nur Störfragmente dort an und somit wurde der Sohn des Schiffscaptains auch nicht über die Vorfälle informiert.
Er machte sich nach Bestehen seiner Prüfung mit einem Transporter zu den zuletzt georteten Koordinaten auf und kam eine Woche später im System des Unglücks an.
Doch was er vorfand, war lediglich die Smaragd, die auf seine angekündigte Ankunft dort wartete und ihm vom Unfall seines Vaters unterrichtete.
Der Schock über diesen Verlust war so groß, dass er versuchte, ihn zu finden und sich allein auf die Suche machte. Er nahm sich eins der Schiffe auf der Smaragd und flog ohne Starterlaubnis auf den Planeten zu. Auch er geriet in Bedrängnis der Anomalie und wurde in die Umlaufbahn des Planeten geschleudert. Doch der Eintrittswinkel war nicht korrekt und sein Schiff explodierte in den höheren Schichten der Atmosphäre des Planeten.

Das Geschwader, das ihn zurückholen sollte, kam zu spät an und konnte nur noch mit ansehen, wie sein Schiff in einem grellen Feuerball aufging. Es kehrte mit schlechten Nachrichten zur Smaragd zurück.


Der Ausbildungsträger verließ nach einem intensiven Lebensform-Scan des Planeten erfolglos das System und kehrte nach Hellespont zurück, wo der Träger erst einmal auf der systemeigenen Werft durchgecheckt wurde. Doch nach einigen Tagen konnte er wieder in den aktiven Ausbildungs-Flugdienst zurückkehren und übernahm nun mit seinem neuen Kadettenstamm vorerst den freien Platz, den die Vesuvius sonst einnahm.

Dieser Bericht schließt das Archiv ab und verbleibt als Anhang zum Abruf bereit.

Bericht, Ende.

Sternzeit: 2698.342.0900 tZr
Berichtführer: Lt. Col. Kusar nar Kiranka, GF der Blue Angels - ehemals Geschwader der BWS Vesuvius.

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Tashna
beurlaubt
beurlaubt
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 03.01.09
Alter : 46
Ort : Hellespont

BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   Sa 24 Jan 2009, 18:26

*Abschlussbericht wurde gespeichert für Archiv III und ist an den letzten Logbucheintrag der BWS Vesuvius anzuheften*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sag-ich.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Archiv III -- Die Macht des Gerechten   

Nach oben Nach unten
 
Archiv III -- Die Macht des Gerechten
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Es ist Nikolaus... Alleine - Was macht ihr heute?
» Was macht ihr am liebsten in eurer Freizeit?
» Sein verhalten macht mich ratlos. Habe ich noch Hoffnung?
» Ich liebe sie so sehr und das macht mich wahnsinnig
» [EPIC] ich spüre eine erschütterung in der macht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GWU RS Forum :: Die Vorgeschichte des Rollenspiels :: Wie alles begann-
Gehe zu: